WASSERHEIZER GEBRAUCHSANLEITUNG

WASSERHEIZER GEBRAUCHSANLEITUNG

Beschreibung des Gerätes

Verwendungszweck: Vorwärmen der Kühlflüssigkeit von wassergekühlten Fahrzeugen.
Der Kaltstart im Winter wird erleichtert und die Verwendung von jeglichen für den Motor sehr schädlichen Stoffen und Mitteln (z.B.: Kaltstart-Spray, Fackel, Anschieben, ...) wird überflüssig. Der vorgewärmte Motor springt auch auf besonders niedrigen Temperaturen (sogar bei -25°C) leicht an, dadurch werden der Anlasser und das elektrische System des Fahrzeuges geschont. In dem vorgewärmten Motor kann das Motoröl nicht zähflüssig werden, dadurch wird die Schmierung sofort gewährleistet werden. Im Gegensatz dazu läuft der erstarrter Motor nach dem Starten annähernd halbe Minute lange ohne Schmierung und das führt zu dem höchsten und schnellsten Verschleiß des Motors. Der Verbrauch der vorgewärmten Motoren sinkt auch erheblich, da weniger zusätzlicher Kraftstoff zum Erreichen der Betriebstemperatur benötigt wird. Mit der Verwendung des Gerätes verlangsamt sich die Alterung der neuen Motoren und die Einsatzfähigkeit der alten Motoren wird verbessert. Das Gerät ist auch eine effektive Hilfe beim Winterstart der gasbetriebenen Fahrzeuge, da mit dem Motor zusammen auch die Erwärmung des Reduktors gewährleistet wird. Jedes Gerät wird mit automatischem Temperaturregler hergestellt, um den sicheren Betrieb zu gewährleisten. Die Verwendung des Gerätes kann mit der beigefügten programmierbaren Zeitschaltuhr noch komfortabler gemacht werden, da Ihr Auto zu der vorab eingestellten Zeit aufheizt werden kann. Die modernen entsprechend gewarteten Dieselmotoren können leichter gestartet werden, aber deren Erwärmung dauert wesentlich länger, aus diesem Grund wird der Fahrgastraum langsamer aufgeheizt. Das gilt für die vorgewärmten Motoren nicht. Wie Ihr Auto, beginnt Ihr Tag auch einfacher und angenehmer. Sparen Sie Energie, Zeit und Geld! Erhöhen Sie Ihr Komfort, schützen Sie Ihr Fahrzeug und die Umwelt!

Sicherheitshinweise

1. Laut der Empfehlung des Herstellers muss der Einbau und die Inbetriebnahme des Gerätes durch Fachpersonal durchgeführt werden, welches das Wassersystem des betroffenen Fahrzeuges umfassend kennt, sonst kann sowohl das Fahrzeug, als auch das Gerät beschädigt werden!
2. Das Gerät darf nur über einen Stromnetz mit einem Schutzleiter zum Berührungsschutz und mit 100 mA Schutzschalter ausgestatteten 230 V Stromnetzt betrieben werden.
3. Das Gerät darf nur ausschließlich für das Kühlwassersystem von Fahrzeugen verwendet werden, eine anderweitige Nutzung ist NICHT ZULÄSSIG!
4. Kontrollieren Sie die Unversehrtheit des Netzkabels vor jedem Gebrauch! Es ist verboten, beschädigtes Netzkabel zu benutzen! Dieser muss ersetzt werden. Es ist ebenfalls verboten, das Netzkabel mit einem Stück Kabel oder nicht normgerecht zu verlängern!
5. Das Gerät verfügt über keinen eigenen Netzschalter, dadurch kann die Freischaltung nur durch das Trennen des Netzkabels von dem Stromnetz erfolgen!
6. Das Gerät ist mit keinem eigenen Überdruckbegrenzer ausgestattet, diese Aufgabe wird durch den Druckbegrenzer des Kühlwassersystems in dem Fahrzeug übernommen.
7. Das Gerät und das Erdungskabel dürfen ausschließlich nur über Schraubverbindungen an das Fahrzeug angeschlossen werden! Bei der Befestigung des Erdungskabels muss auf den entsprechenden metallischen Kontakt geachtet werden! Eine andere Befestigungsmethode ist gefährlich und nicht zulässig!
8. Das Gerät muss vor starker Verschmutzung und gegen grobe Einwirkungen geschützt werden. Es ist verboten, das Gerät zu schlagen, durchzubohren, zu schweißen oder auf anderer Weise umzubauen sowie mit starkem Wasserstrahl zu reinigen!
9. Es ist verboten, das Gerät abweichend von der Betriebsanleitung einzubauen und ohne Flüssigkeit - auch zum Testzwecken - einzuschalten!
10. Die Befestigung, die entsprechende Dichtung des Gerätes und die Unversehrtheit des Erdungskabels müssen monatlich überprüft werden!
11. Vor dem Starten des Fahrzeuges muss das Gerät stromfrei geschaltet werden!
12. Es ist sicherzustellen, dass das Bedienungspersonal vor dem Gebrauch das komplette Maschinenbuch liest und an einer Schulung über die Unfallverhüttung und die Bedienung des Gerätes teilnimmt!
13. Der Hersteller übernimmt die Garantie- und die darüber hinausgehenden Reparaturen sowie die Gewährleistung der reibungslosen Ersatzteilversorgung. Es ist empfohlen, die Reparatur des Gerätes durch qualifizierte Elektrofachkraft durchführen zu lassen.

Bedienungsanweisungen

Das Gerät muss an das Kühlwassersystem des Fahrzeuges so angeschlossen werden, dass dieses an dem niedrigsten Punkt des Wassersystems (auf gleicher Höhe mit dem Boden des Kühlers) installiert werden muss und die Netzleitung muss nach unten zeigen (in die Richtung des Stutzens)! Das die 1. Voraussetzung für die Gravitationsheizung! Es ist verboten, höher einzubauen! In dem kleinen Wasserkreis des Fahrzeuges muss unbedingt ein Wasserrohr unterbrochen werden, in welchem das Wasser unbehindert strömen kann und welchem nichts im Weg steht (z.B.: Thermostat, Heizventil, Wasserpumpe)! Das die 2. Voraussetzung für die Gravitationsheizung! Wenn die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt werden, dann kann das Gerät nicht ordnungsgemäß funktionieren, was zur Störung des Gerätes führt. Das Gerät muss in dem kleinen Wasserkreis eingebaut werden, da das Wasser nur so direkt zwischen dem Zylinderkopf und dem Motorblock zirkulieren kann. Sonst ist der Betrieb nicht effektiv, da das Wasser in dem Kühler erwärmt wird.
Wenn der Einbau des Gerätes entsprechend den Sicherheitsvorschriften und den oben aufgeführten Anweisungen erfolgt, dann muss die Inbetriebnahme wie folgt durchgeführt werden:
1. Füllen Sie das Kühlwassersystem des Fahrzeuges mit der dem Typ entsprechenden Kühlflüssigkeit auf und kontrollieren Sie die Dichtigkeit der Wasseranschlüsse!
2. Starten Sie den Motor und lassen Sie einige Minuten laufen, danach kontrollieren Sie erneut die Dichtigkeit der Wasseranschlüsse und den Füllstand des Kühlwassers!
3. Wenn alles in Ordnung ist, dann schalten sie die Stromversorgung des Gerätes ein! Nach einigen Minuten fangen das Gerät und deren Wasseranschlussleitungen an, warm zu werden. Die Steigleitung immer länger bis zum Motorblock. Wenn sich die Wasserrohre nur auf der Länge von einigen Zentimetern erwärmen und sich deren Temperatur und die erwärmten Rohrlängen nicht ändern, dann ist die Zirkulation nicht entstanden und somit funktioniert das Gerät nicht entsprechend! Schalten Sie das Gerät umgehend stromfrei und kontrollieren Sie nach dem Abkühlen entsprechend der Einbauanweisungen, ob ein Wasserrohr eventuell blockiert ist oder ob das Gerät entlüftet wurde! Schalten Sie das Gerät nach der Beseitigung der Störung erneut ein und kontrollieren Sie deren Funktionsfähigkeit! Das erfolgreich eingebaute Gerät benötigt über die in den Sicherheitsvorschriften vorgeschriebenen monatlichen Überprüfungen hinaus keine weitere Wartung.
Warmwasserbereiter Typ MTZ: Entfernen Sie die Frostkappe über den Anlasser und bauen Sie dort das Gerät ein (mit der Verwendung der beigefügten Dichtung)! Dieser Gerätetyp erfordert besondere Aufmerksamkeit, da bei einem Wassermangel von 4-5 Liter sich Luft in dem System sammeln kann! Kontrollieren Sie vor jedem Gebrauch den Füllstand des Wasserkühlers!

Garantie

Der Hersteller übernimmt zu den folgenden Bedingungen 12 Monate Garantie für das Gerät:

- Jedes Zubehör, die Box und das an dem Gerät angebrachte Datenschild müssen während des Garantiezeitraumes unbeschädigt bleiben! Es ist verboten, diese zu entfernen!
- Das Öffnen des Gerätes, die Missachtung der Sicherheitsvorschriften, der Bedienungsanleitung führt zum Verlust der Garantie!
- Die Anmeldung des Garantieanspruches ist nur mit dem durch den Verkäufer validierten Garantiebrief sowie mit dem Kassenbeleg, welcher das Datum und Ort des Kaufes beinhaltet, mit der Rechnung oder mit der Kopie des Postzustellungsnachweises möglich.
- Das Gerät muss von jeglichen Verschmutzungen befreit werden und sämtliche Zubehörteile müssen in seiner Box restlos beigefügt werden!
- Die Berechtigung des Garantieanspruches darf nur der Hersteller beurteilen, da diese nur nach dem fachgerechten Zerlegen und Überprüfung festzustellen ist!
- Für den Transport des defekten Gerätes hat der Kunde zu sorgen und er hat hierfür die Kosten zu übernehmen!
- Bei einem Ausfall des Gerätes wird durch den Hersteller kein Ersatzgerät gestellt und er haftet mit keinem Schadenersatz!

Die Zertifizierung sämtlicher Faddi Produkte erfolgt entsprechend den strengsten internationalen Sicherheits- und Qualitätsvorschriften durch TÜV NORD!

Achtung! Jedes Faddi Produkt ist durch Gebrauchsmusterschutz geschützt! Deren Fälschung und Kopierung (auch teilweise) wird international gesetzlich bestraft.

Zurück